Wie wählt man die richtige Größe und Art der Tourenski?

LÄNGE VON TOURENSKI

Als Länge für Tourenskier empfehlen wir einen Bereich zwischen Körpergröße minus 20 cm bis Körpergröße. Wenn Sie kurze Skier für einen kleineren Radius wählen, ist zu erwarten, dass sie besser drehen (weniger Kraftaufwand für einen Schwung).

Tourenskier mit einer der Körpergröße entsprechenden Länge für weitere Radien sind spursicherer, halten hauptsächlich bei höheren Geschwindigkeiten besser die Fahrtrichtung und sind besser für Traversen geeignet. Freeride-Skier können mit ihrer Länge die Körpergröße um 10 cm überragen.

 

EINTEILUNG DER TOURENSKIER

Rennski
Ultraleichte Skier für Skitouren-Rennfahrer. Der Aufstieg mit diesen Skiern ist leicht, aber da Gewicht und Taillierung geringer sind, lassen sie sich von Freizeitskialpinisten schlechter beherrschen. Der Skialpinist muss sich die Fahrtechnik für diese Skier zunächst aneignen und sich daran gewöhnen. Die Skier sind recht schmal, ihre Breite unterhalb des Skischuhs beträgt nur etwa 65 mm. Sie sind üblicherweise aus einer Kombination von Leichtkarbon und Holz aufgebaut.

Klassische Tourenskier für Skitouring
Der goldene Mittelweg der Tourenskier. Sie bieten ausgezeichnete Steigeigenschaften sowie Bequemlichkeit beim Skifahren in unterschiedlichen Geländetypen. Die Breite der Lauffläche unterhalb der Skischuhe beträgt 70 bis 90 mm.

Freeride-Skier
Die schwersten und breitesten Skier unter diesen 3 Typen. Bezüglich Aufstieg/Abfahrt sind sie insbesondere so aufgebaut, dass Sie in tiefem Pulverschnee und im vereisten freien Gelände komfortabel fahren können. Die Breite der Lauffläche bewegt sich zwischen 90 mm und wirklich breiten Platten. Der Aufstieg mit diesem Skityp ist körperlich anstrengend und schwer, aber bei der Abfahrt danken es Ihnen diese Skier.

 

PARAMETER BEI DER AUSWAHL VON TOURENSKI

Werkstoffe für den Aufbau
Insbesondere Sandwich-Bauweise mit einem Holzkern und einem harten Werkstoff, wie Karbon, Aramid und Titanal...

Der Radius
Beträgt üblicherweise 13 bis 17 Meter. Bei Freeride-Skiern ist der Radius größer. Im Allgemeinen werden Radien bis R15 gewählt. Hier gilt die einfache Regel, dass Sie eher lange Schwünge mit einem Ski mit kleinerem Radius, als kurze Schwünge mit einem Ski mit größerem Radius fahren können. Aus Sicht der Sicherheit und der Beherrschbarkeit ist das insbesondere dann ein wichtiger Faktor, wenn Sie trainieren und überfüllte Pisten an Wochenenden bevorzugen.

Maße
Achten Sie auf die Breite der Skier an der Spitze, in der Mitte und an den Enden (z. B. Spitze: 112 mm, Mitte: 75 mm, Ende: 100 mm) - diese Maße helfen Ihnen bei der Wahl. Hier gilt die Regel, je breiter der Ski, desto stabiler seine Fahreigenschaften.

Länge der Skier
Für Herren wird eine Länge zwischen 165 und 180 cm empfohlen, für Damen ist eine Länge zwischen 146 und 160 cm optimal.

Gewicht
Das Gewicht ist bei jedem Typ von Tourenskiern unterschiedlich. Das Gewicht von Rennskiern beträgt etwa 700 g/Ski. Klassische Tourenskier sind um einiges schwerer, Das Gewicht dieser Skier beginnt bei 1300 g/Ski. Die schwersten unter den Tourenskiern sind die Freeride-Skier. Das höhere Gewicht ist spürbar. Ein Ski wiegt 1800 g und mehr.